Pressemitteilung der GO HOH, OP-R, P

"Die DKP Brandenburg mit der Grundorganisation Havelland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz teilt Folgendes mit:

Wir setzten uns für den Erhalt der KBS (Kontakt- und Beratungsstelle) für psychisch Kranke in der Trägerschaft der AWO in Neuruppin, Wittstock/Dosse und Kyritz ein.

Den Erhalt der KBS in AWO Trägerschaft erachten wir als zwingend notwendig. Die KBS ist seit nunmehr fast 25 Jahren eine verlässliche Einrichtung für Menschen mit psychischen Problemen und Erkrankungen aller Art. Gerade Menschen mit psychischer Erkrankung, denen es schwer fällt, Vertrauen aufzubauen, um sich mit ihren Problemen zu öffnen, benötigen ein gleichbleibendes, verlässliches Personal. Wenn die Trägerschaft wechseln sollte, müssen die Menschen mit psychischen Problemen erst wieder neues Vertrauen aufbauen, was bei einigen über Jahre dauern kann bis sie anfangen, sich wieder zu öffnen. Der Schaden, der dabei entsteht, ist enorm und nur schwer wieder auszugleichen. Ein neuer Träger mit neuen Mitarbeitern muss sich erst etablieren und bringt neue Strukturen mit sich, die psychisch kranke Menschen in eine Krise stürzen können. Ein Trägerwechsel bringt auch Existenzängste für die Mitarbeiter mit sich, weil sie ihren Arbeitsplatz verlieren würden. In der KBS in Wittstock liegen Unterschriftenlisten zum Erhalt der KBS in Trägerschaft der AWO aus. Die KBS Besucher aus Kyritz haben bereits eine Pressemitteilung raus gebracht, um für den Erhalt in jetziger Form aufmerksam zu machen. Eine psychische Erkrankung kann jeder bekommen und dann ist man auf verlässliche Hilfe mit festen Strukturen angewiesen. Menschen mit psychischen Problemen brauchen ein bekanntes und stabiles vertrauenswürdiges Umfeld."

Script logo