M-L

 (auf die Bilder oder Titel klicken)

Wir orientieren immer darauf, hauptsächlich und immer zuerst Primärliteratur zu studieren. D.h. Marx-Engels und Lenin Werke oder in Ausgewählte Werke.

Für klassenmäßige Bezüge im aktuellen Geschehen empfehen wir

  • Lenin Engels Marx Aristoteles ;-)

    Die Dialektik mit der Dialektik

    Zu Modeworten degradierte Begriffe werden inhaltsleer. So schon oft diskutiert. Im Alltag wird es hingenommen, es wird als Schmuckwerk, als Wichtigkeitsmerkmal, zur Hervorkehrung des 'Bildungsbürgers', als Jugend-, Kietz-, Fachsprache eingesetzt. Bei Anglismen ist das schon z.T. mehr als lästig, weil einfach lächerlich, selbstentblößende Demonstration der Unkenntnis.

    Im Kapitalismus wird alles zur Ware. Also auch die Sprache. Sie wird konkurrierend als Alleinstellungsmerkmal vernutzt - nur noch in zwingendem Maß als Mittel der Übereinkunft.

    Wie überall unterscheiden sich Kommunisten von jeglichen Spielarten bürgerlicher Selbstdarsteller. Sie leiten die Sprache aus den Gemeinsamkeiten der Menschen in Natur und Gesellschaft ab. Kommunisten verstehen sich als Verbreiter der wissenschaftlichen Weltanschauung. Die wissenschaftlichen Lehren des Marxismus-Leninismus bedürfen keiner Neubetrachtung, da sie in sich schlüssig sind und mit der objektiven Realität übereinstiummen. Sie sind auch nicht wunschgetrieben. Sie bedürfen der interpretierenden Anwendung. Dazu müssen die wissenschaftlichen Grundlagen geistig durchdrungen und korrekt angewendet werden.

    Marxisten-Leninisten vermeiden leere Worthülsen und wohlklingende Phrasen. Tun sie das? weiterlesen...

  • Exzerpt zu Lenins Charakterisierung des Revisionismus

    Revisionismus
    Wesen
    "Der Kapitalismus entstand und entsteht immer wieder aus der Kleinproduktion. Eine ganze Anzahl von „Mittelschichten" wird vom Kapitalismus unausbleiblich immer wieder neu geschaffen (Anhängsel der Fabrik, Heimarbeit, kleine Werkstätten, die infolge der Bedürfnisse der Großindustrie, zum Beispiel der Fahrrad- und Automobilindustrie, über das ganze Land verstreut sind, usw.). Diese neuen Kleinproduzenten werden ebenso unausbleiblich wieder in die Reihen des Proletariats geschleudert. Es ist ganz natürlich, daß die kleinbürgerliche Weltanschauung in den großen Arbeiterparteien immer wieder zum Durchbruch kommt."
    (LW 15, S. 27)

    "... bürgerlich-liberale Anschauungen ..." (LW 15, S. 25)

    "... die am wenigsten kampffähigen, an die wankelmütigsten und am meisten verräterisch gesinnten Elemente ..." (LW 15, S. 25f)

    weiterlesen ...

  • Renegat Trotzki, dessen Parolen heutige Revisionisten am meisten nachplappern

    Kampf dem Revisionismus

    klick wie immer auf das Bild oder die Überschrift, um zu den eigentlichen Artikeln zu gelangen

    Das Foto zeigt den Renegaten Trotzki, dessen Parolen heutige Revisionisten am meisten nachplappern

    "Der Hauptfeind steht im eigenen Land" heißt es für die Arbeiterklasse. Deren in der Klassensituation, den Eigentumsverhältnissen, den Produktionsverhältnissen, der imperialistischen Politik am meisten bewussten Teil, den Kommunisten, wird jedoch stets vorgeworfen, sich nicht mit anderen linken Bewegungen der Arbeiterklasse einigen zu können.

    Das hat seine Ursachen, und die heißen Revisionismus. Wenn eingangs vom Hauptfeind die Rede ist, so sind die Revisionisten der Hauptfeind der Kommunisten. Was sind das überhaupt - Revisionisten? Schon vor Marx gab es Leute, die sich für schlauer als schlau hielten. Kennt man ja bis heute. Genau das ist es! Revisionisten sind solche, die den Marxismus-Leninismus und im Kern die wissenschaftliche Weltanschauung der Arbeiterklasse "neu betrachten", verändern, anpassen, weiterentwickeln, richtig interpretieren, den modernen Bedingungen anpassen, sprachlich modernisieren u.s.w. wollen und sich für die Verkünder mit der Weisheit letztem Schluss halten.

    Wie ist das aber mit den 'geschlossenen' Wissenschaften allgemein? Sie haben die allgemeingüligsten Gesetze gefunden, haben unumstößliche Kernaussagen getroffen, haben aus Notwendigkeit Begriffe definiert - d.h. die Begriffe gefunden, die am meisten die jeweilig betrachtete objektive Realität abbilden. Diese Begriffe sind nun Kategorien. Gerade wenn man in Gesetzen denkt und sie anwenden will, bedarf es einer präzisen Sprache. Das ist in allen Wisenschaften so und eben auch in der wissenschaftlichen Weltanschauung.

    Das heißt für Kommunisten, dass sie den Veränderungswünschen, geboren aus Größenwahn oder aus bezahlter Verfälschung, aus platter Dummheit oder direkter Feindschaft, Antikommunismus, widerstehen.

    Deswegen müssen sich Marxisten-Leninisten gelegentlich mit dem Revisionismus (neu anschauen), Renetgatentum (immer wieder verneinen, leugnen, abwenden, überlaufen), Opportunismus (Prinzipienlosigkeit, Verrat) beschäftigen.

    Das machen wir hier.

  • Schulung Marxismus-Leninismus

    Mitglieder der DKP in Brandenburg schulen sich monatlich. Die Themen und kurze Erläuterungen stellen wir hier vor.

    Die Bildungsabende sind öffentlich an jedem 3. Montag im Monat. Wir bitten Interessenten, sich vorher anzumelden. info(ät)roter-brandenburger.de oder Telefon

    Die angebotenen Dokumente sind Leitfäden für die Vorlesungen/Vorträge. Du kannst dazu thematisch Kontakt per E-Mail oder Telefon aufnehmen.

    Marx-Engels und Lenin Werke zum Herunterladen

  • sticker aus telegram

    M-L ganz praktisch

  • TKP: Wohin geht’s mit dem deutschen Imperialismus?

    Artikel eines ZK-Mitglieds der TKP zur Frage "Wohin entwickelt sich der deutsche Imperialismus".
    Unsere in D lebenden türkischen Genossen haben auf der RLK eine Broschüre mit Artikeln zur Innlandspolitik der BRD verteilt. Hieraus ist der Artikel. Eine Auseinandersetzung.

  • Leninsche Partei neuen Typs

    zum Herunterladen: eine Handreichung für die praktische politische Arbeit der Grundorganisaitonen

  • Klassen und Klassenkampf in der VR China

    T&P veröffentlichte einen Artikel von Richar Corell mit o.g. Titel. In denWWA 2/2019 und 3/2019 sind Artikel zum gleichen Thema. Sie gehören thematisch und in ihrer inhaltlichen Ausrichtung ungeplant zusammen. Politische Entwicklung folgen dem Primat der ökonomischen Entwicklung bzw. auf deren Grundlage. Man kann nach Lenin auch die Entwicklung Chinas nur verstehen, wenn man die zugrundeliegende Ökonomie versteht.

    Deshalb verüffentlichen wir hier den Artikel von Richard Corell und danken gleichzeitig für seine Arbeit.

  • WWA

    05/2019: Wir haben uns entschieden, Beiträge künftig direkt auf dieser Seite zu veröffentlichen.

    _________________

    "Beiträge zur wissenschaftlichen Weltanschauung" als *.pdf

    Je eine Doppelseite A4 zur freien Weiterleitung und Verbreitung, ohne Urheberrechtsforderungen; * Beilage

      dialektischer Materialismus historischer Materialismus politische Ökonomie
    1/2018 Wahnsinn und Verblödung als Ziel und mit Methode verfolgt über "Fehler, Deformationen und Verbrechen des Sozialismus" in der aktuellen Parteiliteratur Was ist Mehrwert?
    2/2018 Diskussionskultur ist Denkkultur Zur Entwicklung des „Partei“-Begriffs Was ist Ausbeutung?
    1/2019 Revolutionäre Situation Revisionismus ist Verrat Was ist politökonomisch eine Klasse?
    2/2019* Dialektik T 1 Ist China sozialistisch? Teil 1/2 Welche Klassen gibt es?
    3/2019* Dialektik T 2 Ist China sozialistisch? Teil 2/2 Was ist Arbeit?
           

     

Script logo